Die Archivschule Marburg – gemeinsame Aus- und Fortbildungsstätte für Archivare

by Irmgard Christa Becker

Die Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft – ist seit 1949 die zentrale verwaltungsinterne Ausbildungseinrichtung des deutschen Archivwesens[1]. Seit1994 ist sie eine selbständige Einrichtung des Landes Hessen. Sie unterhält die größte archivwissenschaftliche Fachbibliothek im deutschsprachigen Raum.

Außenansicht Archivschule Marburg. © Staatshochbauamt Marburg 2000
Außenansicht Archivschule Marburg. © Staatshochbauamt Marburg 2000

Die Bezeichnung „Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft“ – ist der Einrichtung von der hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, mit Wirkung vom 1. Januar 2012 verliehen worden. Rechtsgrundlage ist der Organisationserlass vom 21.11.2011. Davor hieß die Einrichtung „Archivschule Marburg – Institut für Archivwissenschaft, Fachhochschule für Archivwesen“. Die Zusatzbezeichnung Hochschule für Archivwissenschaft ist also ganz offiziell Teil unseres Namens. Seit dem 1. Januar 2013 steht diese Bezeichnung auch im Hessischen Archivgesetz (§5). Die öffentliche Verwaltung in Deutschland verfügt über eine ganze Reihe von eigenen Hochschulen, die häufig nicht den Status einer Universität haben, aber die Aufgaben einer Hochschule wahrnehmen. Zu dieser Säule des Bildungswesens gehört auch die Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft.

An der Archivschule arbeiten 12 MitarbeiterInnen, darunter 5 Dozenten. Ca. 75 % des Unterrichts bestreiten unsere Dozenten, die übrigen 25 % werden durch Lehrbeauftragte aus dem Berufsstand abgedeckt.

Die Archivschule bietet duale Studiengänge auf zwei Ebenen an: eine Ausbildung im gehobenen Dienst zum Diplomarchivar (FH), vergleichbar mit einem BA in Archival Science und eine Ausbildung im höheren Dienst in Form eines Archivreferendariats, das mit der archivarischen Staatsprüfung endet. Der praktische Teil beider Studiengänge wird dabei von den Staatsarchiven des Bundes und der Länder (mit Ausnahme von Bayern) durchgeführt.

Studierende bei der Gruppenarbeit. © Archivschule Marburg
Studierende bei der Gruppenarbeit. © Archivschule Marburg

Neben derAusbildung bietet die Archivschule auch ein umfangreiches Fortbildungsprogramm an, an dem jährlich in ca. 30 Kursen knapp 400 Personen teilnehmen.

Unterrichtsinhalte sind Archivwissenschaft, Verwaltungswissenschaft und Historische Hilfswissenschaften. Dabei werden die theoretischen Grundlagen der archivarischen Fachaufgaben wie Überlieferungsbildung, Erschließung, Erhaltung und Vermittlung des Archivgutes vermittelt. Bei den Kursen des gehobenen Dienstes kommen noch historische Fächer hinzu. In der Ausbildung zum höheren Dienst spielen diese Fächer kaum eine Rolle, da der größte Teil dieser Studierenden bereits promovierte Historiker sind. Sie absolvieren stattdessen Unterrichtseinheiten zum Management, die sie auf ihre spätere Tätigkeit als Führungskräfte vorbereiten.

Stand noch bis in die 80er Jahre die Bearbeitung der älteren Unterlagen, vor allem der Urkunden im Mittelpunkt der Ausbildung, so hat sich dies in den vergangenen 25 Jahren erheblich gewandelt.  Die Studierenden lernen heute auch die Strukturen, Geschäftsprozesse und Unterlagen der modernen Verwaltung intensiv kennen.

Deshalb hat es innerhalb der Historischen Hilfswissenschaften eine Verschiebung hin zu den neuzeitlichen und auch zeitgenösssichen Quellen gegeben, ohne die Diplomatik völlig abzulösen. So bietet die Ausbildung heute eine Anleitung zur Bearbeitung aller Quellen von  der mittelalterlichen Urkunde bis hin zur heutigen E-Mail.

Luciana Duranti (Vancouver) beim Vortrag. © Archivschule Marburg 2015
Luciana Duranti (Vancouver) beim Vortrag. © Archivschule Marburg 2015

Neben der Aus- und Fortbildung ist als dritte Aufgabe die Forschung genannt. In den letzten Jahren hat die Archivschule sich an mehreren von der Deutschen Forschungs-gemeinschaft geförderten Forschungsprojekten beteiligt, z.B. an einem zur Retrokonversion archivischer Findmittel und an der Erstellung des Archivportals D. Zudem führen wir jährlich archivwissenschaftliche Kolloquien zu aktuellen Themen durch, deren Beiträge in unserer eigene Publikationsreihe veröffentlicht werden.

[1] Weitere Informationen über die Archivschule Marburg  finden Sie unter: http://www.archivschule.de/fortbildung (19.12.2015).

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.